der mond erleuchtet den finger       

 

 

za-zen und tan-zen

le nez du zen

 

 

za-zen und tan-zen

 

2009 - 2012

 

im dachstock bin ich besonders gern, weil ich da auf den balken herumklettern kann. und ich habe von meiner adlerperspektive aus genau gesehen, wie m zeitweise gerade vor dem sänger z'tanz war, und wie die beiden einander nach dem konzert - ohne ein wort - lachend die hand reichten.

facebook.com/vondermaus

 

pina bausch fragte nicht so sehr, wie tanzende sich bewegen, sondern was sie bewegt

 

mich gerber (fähre): bach auf fluss - ich sehe mich

 

m arbeitet seit jeher mit einem bordcomputer der firma telepat, um zb herauszufinden, ob es drinliegt, an einem ort z'tanz zu sein - auch alle feedbacks werden in diesem bc verarbeitet

 

"meine droge besteht darin, dass ich keine drogen nehme" (m) - noch nie eine genommen - keine medikamente, kein alk, kein smoke - 20 liter einer geeigneten hautpflegelinie aufgekauft - körpereigene drogen - tan-zen ein substanz, so dass das gefühl nachmag - tanzsubstanz - auf dem boden bleiben - das fliegen wird zum schweben. . .

 

wenn die möwe schwebt

reagiert sie auf jeden lufthauch

 

die rückverlagerung des lebens

auf den erdboden

 

in seiner jugend - in der nähe des belpmoos aufgewachsen - war m flugfan. kurz vor seinem 15. geburtstag entdeckte er, was hinten herauskommt. seither fliegt er nicht mehr.

 

zen (jap.): z als stimmhaftes s + offenes e (wie bern). ursprünglich chang (chin.) - wenn zwei sich vereinigen, verändern sich beide. za-zen (za auch stimmhaftes s, meditation im sitzen) gelang m erst zgrechtem, als er gelegenheit hatte, seine eigene tradition (protestantische theologie) eingehender kennen zu lernen. andererseits begann er diese erst zu verstehen, als er wegen überfülltem hörsaal hinter den bänken im lotussitz platz fand. m nennt seine meditation "krummes sitzen". es wird gesagt, buddha habe gesagt, nur wenn man gerade sitze, könne man zur erleuchtung kommen. m findet, man müsse dieses wort auch umkehren: erst während der erleuchtung kann man vollends gerade sitzen. za-zen und tan-zen bei m anders als sie im buddhismus wären, und doch nicht zuletzt diesem verdankt.

 

als der zen-meister pater lassalle den teisho-raum (vortragsraum, genauer: raum der darbringung) betrat, war das zugleich die intuition, auch weitere sesshins (tage und nächte der "sammlung des geistes") bei ihm zu besuchen. eine "strömung" ging von ihm aus - ein wort, das er selbst auf andere anwandte. lassalle war das genie unter den westlichen zen-lehrern. m schätzte insbesondere seinen kollegialen gruss: seine hand stand - ruhig und beseelt - gewissermassen in der luft. in der tradition, der er angehörte, konnte man bei der meditation wählen zwischen betrachtung des atems, zählen der atemzüge, shikantaza (unmittelbar "treffen") oder einem koan. da alles andere für m nicht in frage kam, wählte er ein koan. nun aber machte lassalle (der tradition entsprechend) auch aus dem koan eine den anderen ähnliche übung. m hatte an der uni religionsgeschichte mit spezialgebiet zen-buddhismus mit 1 abgeschlossen und verstand das nicht. er versuchte sich mit lassalle zu verständigen. das gelang aber nicht so recht. ab 1984 besuchte m keine sesshins mehr. meditationsabende bis 1989. er hatte ein paar jahre lang gleichzeitig beim altmeister des abendländischen zen und dem professor für protestantische theologie, der am meisten durchsieht (wie m damals sagte), eberhard jüngel, studiert. m war auch mal bei einem japanischen zen-meister auf einem dai-sesshin (dai: gross, streng, hart). eine unglaubliche bejahung ging von ihm aus. und er konnte brüllen wie ein löwe - und im nächsten augenblick wieder völlig still. auch was er ihn lehrte, konnte m zuwenig übernehmen. der roshi (meister) sagte zu ihm: ". . .but you are veeery intellectual!" und eröffnete ihm damit seinen selbständigen weg.

 

meditation geschieht durch offenbarung - eine freie beziehung zu allen lehrern und meistern + -innen - wenn das koan mu nach europa kommt, setzt es sich sogleich unter das kreuz - undogmatische dogmatik - nicht-religiöse religion

 

ein koan ist eine frage, die der meister, die meisterin dem schüler, der schülerin stellt und mit "zweigeteiltem verstand" nicht beantwortet werden kann - ein meister klatschte in die hände: "hörst du den ton?" - "ja!" - "jetzt höre den ton der einen hand!" - während einer open air diso, eine tänzerin wirft sich immer wieder in eine magische emotion - m applaudiert, so dass man nichts hört - sie freut sich - m sagt mir später im persönlichen gespräch: ". . .der ton der einen hand"

 

"die kummerbuben" im stadttheater "in staunenswerter hochform" - "ekstatisch tanzende menschen im orchestergraben". (ane hebeisen in der bund, 21.06.10) m wird zuerst von den einlassdamen in den zweiten rang hochgeschickt. ich, die ich überall reinkomme, klettere dann die fassade hoch, um ihm zu melden, unten habe es platz gegeben. "chömet doch echli witer füre!" sagt der sänger (somon jäggi, autor des bund-porträts) zu denen, die sich von den sesseln erhoben hatten. während des ruhigen songs von einem, der in die aare geht, stehen alle wieder schön still. schwäbi vorsichtig links vor die bühne. . . "ein solo", begrüsst ihn ane am ende des fulminanten konzerts bei vollem haus, dem "tanz made in bern 3" vorangegangen war, die musik zum ballett zum teil von den kummerbuben.

 

"irgendwann nannten wir ihn traumtänzer", schreibt eva pfirter im "ensuite" märz 08 unter der rubrik "insomnia". "er schwebt", sagt sie - obschon m damals seinen facebook-namen noch nicht hatte. sie sieht die sache - wie ich finde - etwas zu pathologisch, aber hält, was er macht, dann doch irgendwie für "normaler als alles andere". ". . .fast als wäre er in seinem letzten leben. . .eine federleichte, von weissen wölkchen träumende ballerina gewesen" - solche dinge schreibt eva, die auch schon in diesem club gesichtet wurde.

https://www.facebook.com/Schw%C3%A4bi-1244369475709480/

 

bemerkenswert auch der pinnwand-eintrag (02.12.08) von christine, der wohl jüngsten schreiberin: "he ramon, du hesch da auso ä sehr schöne pinnwanditrag gschribe. . ." - ramon - ebenso bemerkenswert - : "das isch doch sone 68er! öppe no psycholog, wo am wuchenänd i sini psychoanlyse verfaut u sini seele lat la rede beziehigswiis tanze!"

 

"wener sech würd ä pr agänt zuelege, chönnt är sichr millione vrdiene. . . was fürne markt-lücke!" (sophie, pinnwand 30.09.08)

 

vor einigen jahren traf ich an einer buchvernissage einen zen-lehrer, den ich 23 jahre lang nicht mehr gesehen hatte, und sagte zu ihm: "ich mache jetzt tan-zen". der in allem kundige schaute mich fragend an und sagte: "nie gehört. . ." dann lachte er plötzlich, so dass die buchhandlung fast in sich zusammengebrochen wäre.

 

"hast du mir auch etwas von diesem pilz? du bist so ruhig geworden. als ich einmal auch von diesem pilz nahm, bin ich auch so ruhig geworden." es zieht sich durch die ganzen gut 30 jahre improvisationstanz hindurch, dass ich für einen gehalten werde, der mit drogen verladen ist: "mindestens lsd muss es sein..." - eine zigarette mit 11, einen schluck bier mit 15, beides wörtlich, etwa 0,5 liter alkoholische getränke auf lebenszeit, die letzten 0,5 dl 1991. das sind die "drogen", die ich genommen habe. drogen ohne anführungs- und schlusszeichen keine.

 

substanz

tanzsubstanz

 

religion ist etwas, wäre etwas, was körpereigenen drogen vermittelt, die andere drogen erübrigen

 

lass den mohn ruhig stehn

was in ihm geschieht

kann auch in dir geschehn

seine schönheit ist nicht zu ermessen

besser ist, von ihm zu lernen

als ihn aufzufressen

 

das habe ich in den 80er-jahren gedichtet. als ich es einmal einem bekannten regisseur, träger des reinhard rings, vortrug, lachte er etwa so laut wie der oben erwähnte zen-meister.

 

"schaltest du einfach aus?" fragt mich einer auf dem gurtenfestival. "es löscht einfach ab", antworte ich. wir lachen.

 

kutti mc betritt die bühne und fragt mich: "ist das gut gegen aggression?" - "tan-zen dient der verarbeitung verschiedener emotionen, erfahrungen - der weltgeschichte." (sorry, beim letzten, etwas grossen wort mussten wir wieder ein bisschen lachen)

 

einst während einer museumsnacht im zentrum paul klee ein wunderbarer tango. eine sängerin, ein pianist. und ich merke mit der linken hand, dass auch mein tan-go ankommt.

 

die jazz-sängerin und instrumentalistin nadja stoller als gast bei menschmaschine. wenn die musik gut ist, gelingt auch der tanz.

 

wirklich gute musik ist selten

 

es kommt auf die relation an: ob man die musik angesichts ihres nicht-seins beurteilt oder mit einer referenz vergleicht

 

zu den zwei erwähnten noch drei weitere: free-jazz tübingen 78/79, disco in der ersten museumsnacht und besonders auch eine schülerin von daniel glaus als komponistin und dirigentin im münster bern

 

fragt man sich "wie wäre es, wenn es überhaupt keine konzerte gäbe?", dann gibt es mehr gute musik

 

sich selbst bewegen

sich in zwei teile teilen

in einen bewegenden und einen bewegten

 

koordinierende bewegungen - dieses wort war mir bisher gar nicht bekannt

 

zu beginn habe ich mich gefragt, ob ich diese notiz "za-zen und tan-zen" nennen soll. aber es war mir nicht so deutlich, wie viel das erste zum zweiten beiträgt. wegen eines angerissenen bands (beim fussknöchel links aussen) war meditation im lotussitz ein halbes jahr oder mehr nicht mehr möglich. jetzt beginne ich allmählich wieder. mehr substanz unter den füssen.

 

die grosse freude am kleinen za-zenbedingt

 

za-zen, tan-zen, science

 

doch allmählich zeit zum umtaufen (14.06.2012)

 

lotussitz ungesund? 33 jahre vls: alles in allem kann ich die frage nicht bejahen. für das venensystem soll es gut sein, dass die füsse weiter oben sind als beim sitzen auf einem stuhl. ob der ls krampfadern generiert oder therapiert, ist wohl auch davon abhängig, was seelisch und geistig geschieht. ob aufgrund von intuition und offenbarung oder konstruiert und erzwungen. schädlich war für mich, ganz gerade sitzen zu wollen. kann das allmähliche wachsen (während einer halben stunde zb) verhindern. wärmende nicht-mobilität etc etc: gesund für die umwelt.

 

die, welche ihn nicht können, brauchen ihn auch nicht. die, welche ihn können, brauchen ihn vielleicht. mit einer gewissen sorgfalt allmählich versuchen, kann ebenso meditation sein.

 

"bequem" - das kann der zündende funke sein, der das "gemütliche" feuer entzündet. aber das einzige, was immer und überall gilt, ist die liebe - nicht als schönes wort, das nicht wahr ist (lao tse), sondern das, woraus alles andere - je nachdem auch dynamisch - sich entwickelt.

 

momentan mehr za-zen als tan-zen - recht zufrieden - so eine vision: nicht-mobilität im ls anstatt co2etc - komischerweise wird die bewegungsfähigkeit durch die nicht-bewegung besser - paradoxerweise werden die beine durch dieses "zusammenknüpfen" entlastet - die knieeerwärmung und -entspannund arthrosetherapie? (2018)

 

mehr sitzstreik

meine politik beginnt bei der atmosphäre: vor vierzig jahren war ich - um es schlecht zu sagen - "beeindruckt" davon, was alles wir in sie entlassen. etwa acht jahre später fiel mir in einem zen-text ein wort auf: in der zen-halle zu sitzen sei besser - und jetzt frei wiedergegeben - als mobilität. es bleibt seither als vision: mich hinsetzen und - . aber so einfach ist das nicht. was von der vision bleibt: eine halbe stunde meditation pro tag bringt ein leben ohne unverhältnismässigen verschleiss. in den frühen morgenstunden von pfingsten letzten jahres holte ich mir eine zerrung in der gegend des äusseren linken fussknöchels. da konnte ich ein halbes jahr nicht mehr im lotussitz sitzen, denn dort ist die belastung, wenn das linke bein unten ist, gross. in diesen monaten kam ich darauf: es bringt etwas. am ende war es zeit, wieder anzufangen. oft erlebt: wenn ich nicht schlafen kann: eine halbe stunde, wieder hinlegen, tiefschlaf. religion wäre etwas, was die körpereigenen drogen vermittelt, durch die die anderen drogen (mit oder ohne anführungszeichen) sich erübrigen. auch tan-zen kommt etwas mehr aus dem za-zen als vor der zerrung vermutet: der traum vom fliegen ohne co2-transport in die höhere atmosphäre. die biosphäre als alternative zu overdesigned world (akustik, kosmetik, architektur etc.). der grüne pc auch, nicht von kindern auf afrikanischen müllhalden ultragiftdampfend verbrannt. sitzstreik. protestsitz. nicht nur contra, auch pro. ursitz - der mensch nimmt froschähnliche züge an. die zellenergie - die energie, energie zu sparen. jede bewegung als sinnerfahrung. . .

 

seit anfang juni 2012 mehr za-zen als tan-zen. manchmal ein paar stunden pro tag. ein alter traum wird etwas mehr wahr. krampfaderngebilde - aber paradoxerweise werden die beine durch dieses ineinanderhängen entlastet. öv ok, aber weniger ist auch hier mehr. im moment, wo ich dieses durch zehn jahre vermehrtes tan-zen etwas gerader gewordene krumme sitzen als echte alternative erlebe, die frage nach seiner verbreitung.

 

"das einzige, worauf es wirklich ankommt, ist stille"

 

sagt mir etwas – nachsagen könnte ich es nicht

 

 

 

le nez du zen 

 

2015

 

"zen bietet keine lehre, sondern leere"

 

das stimmt schon mal nicht. das berühmte buch von philip kapleau, das wir in den 80ern fleissig gelesen haben, heisst "die drei pfeiler des zen - lehre-übung-erleuchtung". ich glaube nicht, dass sich daran etwas geändert hat. "die wahrheit ist jenseits von worten und schriftzeichen" - aber das sind worte und schriftzeichen.

 

zen, mystik generell - eine verführungskunst. du schaltest die realität, partner und ähnliches maya einfach aus, und schon hast du sie oder ihn. zen kennt seit jeher eine sukzession. ein zen-meister, eine zen-meisterin hat von seinem, von ihrem meister, ihrer meisterin - um es so meisterhaft zu formulieren - einen "auftrag". was ist echte zen erfahrung? was ist missbrauch? etc. 

 

"wie lässt sich ein ei in eine flasche tun, ohne die flasche und das ei zu beschädigen?" 

 

die alternative zum abspenstigmachen des partners, der patnerin: sie fährt in ihn hinein oder er in sie. durch diese inkorporation sind alle zufrieden. ohne dass etwas zu bruch zu gehen braucht.

 

ein adretter japaner betritt die internetstation, wo ich gerade daran bin, einen ausdruck zu machen. er schaut meinen mantel an. mit einer geste biete ich ihm an, ihn von der stuhllehne gegenüber wegzunehmen. "nein, nein", sagt er ohne worte und setzt sich diagonal. ich gehe zum drucker. wie ich zurück bin, verabschiedet er sich freundlich. lacht mir ins gesicht. kaum ist - mist! - er gegangen, eine entdeckung:

 

die 17 franken 

die ich liegen liess

waren schnell in seiner tasche

wie das ei in der flasche

fies

 

ich - flasche

streue haupt

auf meine asche

 

"jenseits von verlust und gewinn" - wenn er sie angehörigen schickt, die von fukushima betroffen sind, ein gewinn - wenn er ein verwöhnter ist, bräuchte er eine ihm die leere vermittelnde lehre

 

ich nehme lieber eine vase  

mein hals vereinigt sich mit ihrem hals  

recht bald bin ich sie

 

aber ich bringe das in dunklem blau gehaltene ei 

nicht recht herei

n

 

also machen wir es anders

ich stei

ge in das ei ei

n

 

durch sei

nen wei

chen inhalt

zwei

bis drei

minuten gekocht

werden die im lotussitz wie arme verschränkten bei

ne wei

ch

 

dank dieser regression

habe ich nun die kraft zur progression

das ei ist in der vase

ei

ne etwas harte erfahrung

aber das ei stei

gt von ihrem bauch zu ihrem gesicht

es wird wei

ch

die versuchung

auftzustehen und diese nachricht zu schrei

ben

aber die vase wartet noch ei

ne stunde

und überrei

cht Ihnen hiermit diesen strauss

im  bunde

 

ein freund erzählt seiner freundin im bus

dass im hinduismus

gegenstäde und personen 

ineinander hineinfahren

 

wenn jesus, nachdem er das grab verlassen hat, durch verschlossene türen geht, sehen wir nun, von was für einem schlag diese wahrheit ist

 

zen hat aber immer wert darauf gelegt, im unterschied zur "absoluten" die "relative" welt zu sehen: dass es also weh tun kann - auch das gehört zur lehre

 

pater lassalle hatte seine freude an dem wort der modernen physik "die materie existiert nicht" - zwei oder drei jahre später stürzte er in seiner wohnung - beckenknochenbruch - bald darauf starb er

 

nachdem ich ihm aber "mein unservater" vorgetragen hatte

 

kein himmel 

kein vater

kein wille 

kein reich

 

keine schuld 

und nichts böses

 

d a s  ist unser tägliches brot

 

erinnerte er mich nachdenklich schmunzelnd daran, die relative welt zu bedenken

 

ein grosser lehrer

 

"die wahrheit ist jenseits von worten und schriftzeichen"

 

"worte sind der finger, der auf den mond zeigt"

 

die wahrheit wäre demnach nicht in diesen worten zu suchen - es sei denn - was wahrscheinlicher ist - zen würde mir zustimmen, dass in worten, durch die jemand zur erleuchtung kommt, wahrheit ist

 

vor jahren habe ich einem jazz-pianisten, der mit seiner band zen-funk spielt, einen link zu einer früheren form meiner webseite geschickt. seine antwort:

 

ja, denn die leere lehre ist die lehre leere

 

mit meiner zuschrift wollte ich den worten von willigis jäger widersprechen, dass der seinsgrund "nichts mit einem personalen sein zu tun hat" und "das rationale uns nicht sagen kann, wer wir wirklich sind". willigis jäger wählt die worte "grund" und "quelle", andere lässt er nicht zu. ist das nicht eine ich-eingrenzung, die er doch gerade nicht will. das problem mit dem tsunami ist durch die quelle auch nicht gelöst: der tsunami kommt aus ihr.

 

im arationalen bewusstsein sind die vorangehenden bewusstseinsformen integriert. und es gibt, wie jean gebser sagt, eine ähnlichkeit zwischen den verschiedenen bewusstseinsformen. das arationale kann sich magisch, mythisch etc manifestieren, und eben auch rational. ganz wesentlich ist die freie beziehung zu rationalen inhalten - aber das ist gerade ein rationaler inhalt, durch den sich das arationale manifestiert. das apersonale kann sich personal manifestieren oder auch vorpersonal. das apersonale ist personähnlich.

 

das transzendente offenbart sich, indem es immanentes auf sich selbst projiziert. diese metaphorische sprache will die mystik von einem bestimmten punkt an nicht mehr. aber sie beginnt dann doch wieder zu reden. der liebenswerte verdacht, dass sie sich mit den patriarchalischen kategorien nicht zufrieden geben konnte.

 

nicht eine inmitten noch so grosser ähnlichkeit immer noch grössere unähnlichkeit, sondern eine inmitten noch so grosser unähnlichkeit immer noch grössere ähnlichkeit

 

die katholische gebser-rezeption unterschlägt, dass eine ähnlichkeit zwischen den verschiedenen bewusstseinsformen besteht. das rührt von der analogia entis her, gemäss der im verhältnis der verschiedenen seinsebenen eine grössere unähnlichkeit besteht. das, was auf einer unteren seinsebene ist, ist dem, was auf einer höheren seinsebene ist, mehr unähnlich als ähnlich. daraus die schwer ansprechbare hierarchie. die metaphysik der seinsebenen fällt durch die erniedrigung des höchsten seins bis auf die unterste und unter die unterste in sich zusammen.

 

person als unmitteilbarer sebststand (boëtius): so sehr zwei sich vereinigen, sie bleiben zwei selbständige personen. in einem etwas weiteren zusammenhang sagt willigis jäger 2013, milliarden von kreaturen, die irgendwo "umherschwirren", das gehe nicht. keine individuelle existenz nach dem tod - ist das die vollständige verwandlung von tod in leben? das universum hält für jede einzelne eine galaxie bereit. da kann einem, mit nietzsche gesagt, "schwindelig werden". 

 

das universum ist in seiner tiefe

wo alles mit allem vereinigt ist

liebe 

 

liebe sei ihr zu anstrengend, sagt eine meditationsleiterin, wie Sie berichten. ein haiku. ein koan. sie betrachtet mit der lupe, was beim aussprechen dieses wortes geschehen kann. die assoziation ist - um diesen aspekt zu nennen - eine anstrengende sexuelle beziehung. bei der sie zitierenden habe ich etwas bedenken, wenn sie in einem anderen beitrag studenten lehrt: sie erzählt die geschichte vom mönch mit der schale und giesst sich dabei bitterkaltes wasser auf die hand. die lupe beruhigt mich andererseits. als ich 1983, schüler von pater lassalle, drei tage auf einem sesshin bei willigis jäger zu besuch war, überzeugte mich auch am meisten, wie er ausrief: "wann erkennen wir endlich, dass wir, gerade wenn wir in einer depression sind, auf dem weg vorankommen?" (zitat aus dem gedächtnis - zu ihrer anmerkung, dass in einem orden auch "ein kontemplativer typ" sechs stunden arbeiten muss: was soll, wer sich in der dunklen nacht von johannes vom kreuz befindet? diese wird manchmal als depression verstaden, obschon die pointe gerade darin liegen kann, dass es eine andere interpretaion ist, ein anderes wort, das etwas anderes schafft.) beim hören seines vortrags von 2013 war mein gedanke: "das verstehe ich, dass die katholische kirche ein lehramt hat, das unter umständen eingreift." es stellt sich nicht nur die frage, ob das lehramt, der orden oder wer immer ihn verstanden hat, sondern auch die frage, ob er verstanden hat. es geht um eine existentielle frage. bei mir jedenfalls fing die meditation erst recht an, als ich gelegenheit hatte, ernsthaft theologische studien zu betreiben. was lassalle oder jäger sagen, liesse mich abheben. das sich selbst offenbarende wort lässt sich nicht in die vier schritte der lectio divina einordnen. der vortrag eines der spirituellen leiter erscheint mir als magie, als regression, nicht als reintegration. das magische bewusstsein ist das, welches immer alles sein will. aber alle achtung: wie frei er spricht! und es endet gut: man muss nicht alles machen wie willigis, aber: "dass du diese inspiration warst, dafür danke ich dir!"

 

christus, sagen Sie, sei laut benedictus durch seinen tod in unser allerheiligstes hereingekommen. es fragt sich, ob dieses vorangehend existiert. diese metaphysik empfand ich als störend - und doch auch als etwas anderes. störend und vermittelnd zugleich war, dass sie bei ihnen ein lächeln hervorrief.  

 

buddha starb während des lebens 

und kam zur erleuchtung

 

die seite einer zeitung

zuunterst zwei worte

jesus gekreuzigt

 

alles weiter oben zu vornehm

als grundlage für eine theologie

 

5

 

lectio divina

 

lectio: lesung - meditatio: ins herz fallen lassen - oratio: sehnsucht - contemplatio: zustimmung jenseits aller worte

 

wenn der mensch ein gewohnheitstier ist, könnte es sich ja auch empfehlen, immer wieder aus dem rhythmus auszubrechen. und dieses jaaa nicht denken, es sollte anders sein, führt das nicht dazu, dass wir billige produkte aus fernost beziehen können - bei entsprechenden arbeitsbedingungen dort?

 

nur ein gedanke

auch ein gedanke

 

ein konzept

auch ein konzept

 

und insbesondere ist die ansicht 

etwas sei ein konstrukt

auch ein konstrukt

 

zugegebenermassen ist

was ich schreibe

das alles auch

 

und das bis unendlich

 

die wahrheit offenbart sich selbst

nicht zuletzt durch das wort

und dieses wort sagt

wann, wo und wie sie will

 

eben habe ich entdeckt, dass noch viel mehr beiträge vorhanden sind. als nächstes steht auf meinem programm der vortrag von nn zu ihrem 90. geburtstag, wie ich gemäss Ihrer logik. . .

 

der mond erleuchtet den finger

und macht ihn sich selbst ähnlich 

 

zur ganzkörpererfahrung gehört auch die nase - damit sie spürt, wo es durchgeht

 

ein zum rationalen mutiertes bewusstsein kann nicht dauerhaft auf das magische zurückgesetzt werden

 

im traum entladen sich emotionen, gerade ein alptraum kann ein reinigendes gewitter sein - taumdeutung durch freie assoziation und "den traum verlassen" (zen) - so gesehen, ist es besser, dann zu erwachen, wenn man selbst erwacht

 

magisch: x ist y

rational: x ist mit y vereinigt

arational: beide möglichkeiten 

 

aber es läuft nicht darauf hinaus 

dass das tröpfchen 

in den ozean fällt 

sondern darauf, dass es dem fischlein 

darin gefällt

 

jean gebser sagt, das arationale sei mit buddha noch nicht gekommen. vielleicht will er nicht sagen, überhaupt nicht. der historische buddha, sagt er aber, sei noch stark magisch.

 

"an sich bleiben"? 

 

der weltgeist - "nicht nur substanz, sondern auch subjekt" - geht nach hegel vom an sich durch das für sich zum an und für sich

 

ereignis

 

beziehung

 

die verwandlung des in sich begründeten denkens in ein durch offenbarung begründetes denken

 

das nicht-denken bleibt wahrheitsmoment

 

nicht wissen - es sei denn (1kor 2.2)

 

5

 

auf dem weg zur erleuchtung verschliesst sich etwas (myein)

 

in der erfahrung der erleuchtung werden die für das metaphorische denken zuständigen neurologischen hemisphären wieder lebendig

 

wenn du es nicht sagen kannst, ist es nicht erleuchtung (zen)

 

koan und dogma

spiegeln das a und o

 

die ganze schöpfung als gleichnis

 

der zen-meister joshu sasaki, bei dem ich 1983 ein dai-sesshin besuchte, verstand die sexuelle annäherung als bestandteil der beziehung zwischen schülerin und meister. nach jahrzehnte langem schweigen, erwachte der widerstand. er reagierte mit dem, was er immer sagte: no thinking, no explanations. buddha habe "kein kennzeichen von männlich oder weiblich". darauf sollten sich schülerinnen und schüler verlassen können. dass er, dass sie das aber überhaupt nicht hat, darin sehe ich gerade die ursache neurotisch-erotischen verhaltens. der mangel. soweit die erfahrung der alles verändernden vereinigung von allem mit allem auch erotische und sexuelle erfüllung bedeutet, ist sie bestandteil der therapie peinlicher, problematischer und sehr problematischer neigungen. 

 

es ging mir um die frage: wie kann ich ein paar stunden lang sitzen bleiben, im lotussitz, ohne sitzkissen oder sonst etwas? eine umweltentlastung, um die es mir nachwievor geht. die antwort sah dann einigermassen anders aus als das, was mir von lehrern und meistern gelehrt wurde. darin erkannte ich gerade den koan zen. za-zen bei mir anders als im buddhismus. aber nicht zuletzt diesem verdankt.

 

padmasana

lotussitz

sanskrit

 

mindfullness

achtsamkeit

englisch

 

mit dem auge im orkan gebe ich mich nicht zufrieden 

 

ich will das auge eines personähnlichen seins

 

an dem darin verbreiteten orkanauge kann man sehen, wie sehr auch der zen-buddhismus eine von anderen religionen unterschiedene religion ist

 

aus dem traum erwachen 

 

das leben wird zum traum